Gemeinschaftswohnung

Unsere Pläne einer Gemeinschaftswohnung ließen sich aufgrund des nahenden Fristendes nicht verwirklichen. Auf dem Rest der Seite erfährst Du, was wir uns vorstellten.

Obwohl es in Haus „F“ einen Gemeinschaftsraum für das ganze Quartier geben wird, wünschen wir uns, in unserem Haus eine Gemeinschaftswohnung zu etablieren.

Finanzierung

Die beteiligten Wohnungseigentümer würden sich voraussichtlich zu einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) zusammenschließen, um die Wohnung zu erwerben.

Nutzung

Für folgende Zwecke wären die Gemeinschaftsräumlichkeiten für einzelne oder mehrere der beteiligten Eigentümer einsetzbar:

  • Begegnungsstätte
    • Das Haus bietet sonst kaum räumliche Möglichkeiten für „zufällige“ Begegnungen, wie Waschkeller, Werkraum, offener Eingangsbereich
  • Co-Working
  • Mütter- / Kindertreff, ggf. vormittags
  • Spielraum und Hausaufgabenbetreuung am Nachmittag für größere Kinder
  • Kindergeburtstagsfeiern
  • Erwachsenengeburtstagsfeiern
  • Vielfältige Interessengruppen wie z.B.
    • Singen / Musizieren
    • Gemeinsam Handarbeiten / Nähen
    • Spieleabende
    • Kochen für Genießer oder die schnelle Mahlzeit
    • Kuchenbacken nach Lieblingsrezepten
    • Technik AG
  • Beherbergung von Übernachtungsgästen
  • Treffen der Wohnungseigentümer

Ausstattung

Die Ausstattung müsste durch die künftigen Eigentümer beschlossen und angeschafft werden, letzteres sofern sie die vom Bauträger angebotenen Leistungen übersteigt. Denkbar wären:

  • Bad (WC, Waschbecken, Dusche)
  • Küche mit Herd, Ofen
  • Tisch(e) u. Stühle